AllgemeinFinde deinen HochzeitsfotografenHochzeitsfotografie

Die eigentliche Trauung – Finde den Richtigen

von 15. November 2015 Keine Kommentare

Hallo Zusammen,
Heute ist es endlich soweit. Ihr werdet heiraten! Zumindest, wenn es nach dieser Blogserie geht. Ich habe natürlich auch Heute einige Tipps für euch, die extrem nützlich sind!

Es soll keine 1:1 Anleitung für eure Hochzeit werden, eher eine grobe Richtung. Denn nicht jeder Schritt kann vorausgeplant werden, aber zumindest einige Hauptereignisse.

 

Der Einzug

Egal welche Religion oder Einstellung, freie Hochzeit oder streng katholisch. Bei jeder Hochzeit gibt es einen Einzug. Manchmal alleine, manchmal jedoch auch mit Trauzeugen, Priester Standesbeamten und wer eben noch alles dazu gehört.

Das macht es dem Fotografen unglaublich schwer euch auf das Bild zu bekommen. Meist hat man noch die Trauzeugen oder einen verschlafenen Messdiener auf dem Bild. Doch euch alleine leider nicht. Deshalb: Abstand halten!

Die Zeremonie

Wir sind jetzt beim wichtigsten Moment angekommen. Ihr heiratet jetzt in den nächsten Minuten. Da sich diese Minuten schlecht wiederholen lassen, habe ich noch ein paar Tipps für euch.

Nicht in die Kamera schauen

Euer Fotograf möchte jeden Moment, jede Träne und jedes Lachen dokumentieren. Doch, wenn ihr diese Emotionen zurückhaltet und in die Kamera lächelt kann man diese natürlich auch nicht fotografieren. Ignoriert den Fotografen also komplett. Als wäre hier niemand. Die meisten Fotografen versuchen sich auch im Hintergrund zu halten und fast unsichtbar zu sein.

Natürlich verbiete ich euch nicht den Blickkontakt. Doch bitte auch nicht für jedes Bild „posen“.

Ringtausch

Ich habe selbst auf Hochzeiten erlebt, dass alle etwas näher zusammen rücken und das Brautpaar plötzlich zwischen Messdiener, Trauzeugen und Priestern verschwindet. Euer Fotograf freut sich, wenn ihr zumindest etwas Platz lasst. Keine Sorge, er wird sich nicht dazustellen 😉

Der Auszug

Für den Auszug gilt die Anstandsregel natürlich genauso, auch wenn sie hier eher vergessen wird. Doch kein Problem, hiermit sollte euer Fotograf zurechtkommen. Viel wichtiger ist, was passiert wenn ihr aus der Kirche raus kommt. Ist vielleicht eine Überraschung geplant? Hier sind schon die kuriosesten Sachen passiert und ihr solltet vielleicht dafür sorgen dass selbst wenn ihr nichts wisst und hiervon überrascht werdet, zumindest euer Fotograf bescheid weiß.

Trauung unter freiem Himmel

Es vereinfacht dem Hochzeitsfotografen die Arbeit extrem, wenn man sich nicht gerade eine dunkle Kirche zum Heiraten aussucht. Doch Achtung; In der knalligen Sonne sollte die Hochzeit auch nicht gerade stattfinden. Hier sollte nicht nur für die Bilder für etwas Schatten gesorgt werden. Auch ihr solltet in Anzug, Kleid und Schleier nicht gerade eine Stunde in der knalligen Sonne stehen.

 

Das war´s für heute schon. In den nächsten Teilen wird es um alles nach der Trauung gehen.

Autor Mattthias

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Mannheim – Frankfurt. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Für mich ist die Fotografie kein Beruf, ich brenne für meine Leidenschaft immer noch so wie am ersten Tag, als es angefangen hat mein Lieblingshobby zu werden.

Mehr beiträge von Mattthias

Schreibe eine Antwort