Hallo Zusammen,
ich will euch von einem meiner letzten Shootings berichten.

Es geht um Holi Farbe.

Vielleicht kennt der eine oder andere von euch die Holi Farb Festivals.

Ich habe daraus ein Shooting Projekt gemacht.

Shootingvorbereitungen

Bei einem Shooting dieser Ausmaße ist eine gute Vorbereitung notwendig. Ich musste nicht nur die Farbe organisieren, sondern mir natürlich auch etwas überlegen, dass sich die Farbe nicht überall verteilt.

Die erste Idee war es in einer alten Lagerhalle oder unter freiem Himmel zu machen.

Beides ist natürlich mit Problemen verbunden, wie Wind, Wetter und natürlich Genehmigungen von Lagerhallenbesitzern.

Die beste Lösung für mich war es im Studio das gante zu machen und alles mit Folie aus zu legen.

Blitze

Voraussetzung zum Einfrieren von schnellen Bewegungen ist entweder eine kurze Belichtungszeit oder ein schneller Blitz.

Die schnellere Belichtungszeit hat hier ihre grenzen, vor allem wenn man im Studio fotografiert sind Belichtungszeiten mit 1/1000 sec. doch eher schwer zu realisieren.

Da mir die schnellen Studioblitze einfach zu teuer und etwas unnötig waren habe ich auf Systemblitze gesetzt.

Blitztechnik

Bevor jetzt ein Fragenansturm kommt wie und warum sind 50€ Systemblitze jetzt besser als meine 2000 € Studioausstattung? Ja und nein.

Für dieses spezielle Shooting war es eben notwendig. Systemblitze blitzen nur sehr kurz das heißt der Blitz beleuchtet das Foto nur ca. eine 1/20.000 sec. Das sollte reichen um Bewegungen ein zu frieren 🙂

Kameraeinstellungen

Ich könnte euch jetzt unter jedes Bild die genauen Kameraeinstellungen schreiben aber für was? Bei den Kameraeinstellungen kommt es mehr an als auf Blende, ISO und Belichtung.

Stellt eure Kamera so ein das ihr fast kein umgebungslicht mehr seht. Es ist also von Vorteil wenn der Raum recht dunkel ist. Jetzt schaltet ihr eure Systemblitze ein und regelt diese so lange hoch bis das Bild korrekt belichtet ist.

Kleiner Tipp: Ich habe Serienbilder gemacht, weil es fast unmöglich ist bei schnell bewegten Bildern den richtigen Moment zu treffen. Durch die Systemblitzen funktioniert das ganze auch, weil diese anders funktionieren als Studioblitze. Ein Studioblitz kann nur einmal pro Ladung auslösen. Ein Systemblitz ein bei voller Leistung einmal, bei halber Leistung zwei mal….

Meine Blitze standen auf 1/64 bzw. 1/32. Das aufladen dauert ca. 2-3 sec. Dass heisst ich kann 32 mal pro Sekunde Auslösen. (Beispiel im Video 😀 )

Die Bilder

Jetzt bist du gefragt!!!

Was hältst du von diesem Beitrag? Gefallen dir die Bilder und konntest du vielleicht etwas lernen???

Ich fände es cool wenn du ein Feedback da lassen könntest. Bis dahin

Ciao

Matthias

Autor Mattthias

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Mannheim – Frankfurt. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Für mich ist die Fotografie kein Beruf, ich brenne für meine Leidenschaft immer noch so wie am ersten Tag, als es angefangen hat mein Lieblingshobby zu werden.

Mehr beiträge von Mattthias

Join the discussion Ein Kommentar

  • Johanna hinrichsen sagt:

    Hallo Matthias,
    Ich finde deine Bilder klasse 🙂
    Ich habe vor mit meinem Freund und seiner Schwester so ein Shootings zu machen.
    Ich mache unheimlich gerne Bilder und wurde auch von meiner Arbeit her schon geschult.
    Leider fotografiere ich hauptsächlich Immobilien allerdings würde ich zu gerne wissen wie ich ohne einen blitzautomat Ären solche Bilder machen kann oder ob du mir zu einer Nikon Kamera einen blitzapperat empfehlen könntest und welches objektiv für solche Fotos am besten ist.

    Danke schonmal für die Infos
    Ich bin ein großer Fan von deiner Fotografie

Schreibe eine Antwort